E-Commerce Finanzamt Haftung Strafrechtsschutz Umsatzsteuerbetrug

Gastbeitrag: Risiko Strafrecht bei der Umsatzsteuer

Wird die Umsatzsteuer nicht ordnungsgemäß abgeführt, ist man schnell existenzbedrohenden Kosten und einem Steuerstrafverfahren ausgesetzt. Ralph Böttcher macht deutlich, wie wichtig guter Strafrechtsschutz ist.

Sophie Langer

4 min. Lesezeit
Gastbeitrag: Risiko Strafrecht bei der Umsatzsteuer

Haben die Finanzämter erst einmal entdeckt, dass die Umsatzsteuer nicht ordnungsgemäß abgeführt wurde, wird oft ein Steuerstrafverfahren eröffnet. Eine strafbefreiende Selbstanzeige ist dann nicht mehr möglich. Auch könnt ihr nicht darauf verweisen, dass euch das ausländische Umsatzsteuerrecht nicht bekannt war. Als Unternehmer seid ihr stets verpflichtet, euch vorab über eure steuerlichen Pflichten zu informieren.

Hinweis: Wie die Finanzbehörden Umsatzsteuerbetrug EU-weit aufdecken können, haben wir euch in diesem Blogpost gezeigt.

Ralph Böttcher, Steuerberater bei der DanRevision Gruppe, weist in diesem Gastbeitrag auf das Risiko der Kosten hin, wenn es zu einem Verdacht kommt und erzählt aus eigener Erfahrung, wie wichtig eine Strafrechtsschutzversicherung ist.

Es geht nicht um wahr oder falsch

Strafverfahren haben ihre Ursache noch lange nicht immer im Strafrecht. Und es kommt nicht darauf an, ob der Sachverhalt wahr oder unwahr ist. So kann zum Beispiel der Verstoß aus dem Steuerrecht herrühren.

Straftaten werden in Deutschland über das Strafrecht geregelt, das im Strafgesetzbuch (StGB) zusammengefasst ist. Es sind jedoch längst nicht alle Straftaten im StGB zu finden.

Stattdessen sind diese in zahlreichen Nebenstrafrechten und -gesetzen verteilt, wie zum Beispiel in der Abgabenordnung:

§ 370 Abgabeordnung AO Steuerhinterziehung

Im Folgenden zeigen wir euch einen Auszug aus den aktuell geltenden Rechtsschutzbedingungen, der das Risiko der Kosten verdeutlicht:

Versicherungsschutz besteht auch für die Verteidigung in Verfahren wegen des Vorwurfs der Verletzung nur vorsätzlich begehbarer Straftatbestände (Vergehen und Verbrechen). Wird rechtskräftig festgestellt, dass die Straftat vorsätzlich begangen wurde, entfällt der Versicherungsschutz rückwirkend. Dann müssen die Kosten erstattet werden, die wir für die Verteidigung wegen des Vorwurfs des vorsätzlichen Delikts getragen haben.

Der Versicherungsschutz bleibt auch bei einer rechtskräftigen Verurteilung lediglich wegen bedingten Vorsatzes bestehen, sofern ausschließlich eine Geldstrafe verhängt wird.

Bei Abschluss des Verfahrens durch einen Strafbefehl bleibt der Versicherungsschutz darüber hinaus auch bei rechtskräftiger Verurteilung wegen der Vorsatzstraftat (auch direkter Vorsatz) bestehen.

Vorsicht: Schon der bloße Verdacht genügt!

Es geht hierbei nicht darum, ob ihr tatsächlich eine Straftat begehen würdet oder begangen habt, sondern darum, dass ihr dem Vorwurf ausgesetzt werdet und euch verteidigen müsst.

Exkurs: Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise belasten Selbstständige und Kleinunternehmer. Bund und Länder haben Milliarden Euro bereitgestellt, um ihnen unter die Arme zu greifen. Ich rate jedoch, die Beantragung der Bundes-Soforthilfen nur bei entsprechender strafrechtlicher Absicherung zu beantragen. Denn wer hier – auch unabsichtlich! – falsche Angaben macht, der riskiert wegen Subventionsbetrug verurteilt zu werden. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Entscheidend für die Eintrittspflicht einer Rechtsschutzversicherung sind:

  • die versicherte Leistungsart
  • die Art des Vorwurfes der Straftat (fahrlässig oder vorsätzlich begehbar)
  • und der Verfahrensausgang

Herr Steuerberater, Sie sind verhaftet…

…lautet der Titel meines Buches, das ich Ende 2018 veröffentlicht habe.

Hier erkläre ich die Sinnhaftigkeit einer Strafrechtsschutzversicherung, nachdem ich selbst wegen Verdacht der Verdunklung 10 Tage in Untersuchungshaft saß, bevor der Haftbefehl aufgehoben wurde.

Ich möchte an­de­re Unternehmer mit die­sem Buch da­vor be­wah­ren, in ei­ne ähn­li­che La­ge zu ge­ra­ten und erkläre, mit welchen Konstellationen man als Steuerberater schnell mit einem Bein im Gefängnis steht und wie man sich davor schützen kann.

Vor allem aber möchte ich euch dabei unterstützen, eine gute und für euch passende Strafrechtsschutzversicherung zu finden, denn diese ist für jeden Unternehmer unabdingbar.

Wer keine hat, steht im Ernstfall schnell vor der Herausforderung, Anwaltsrechnungen im fünfstelligen Bereich aus eigener Tasche bezahlen zu müssen.

Weitere Informationen zu einem Angebot für eure Absicherung findet ihr hier.

Noch Fragen zum Schutz in Strafverfahren?

#fragRalph und vereinbare hier ein kostenloses Erstgespräch.

Ralph Böttcher, Steuerberater

Wollt ihr eure Umsatzsteuer-Prozesse im grenzüberschreitenden Online-Handel rechtssicher automatisieren?

… dann bucht über diesen Link euer individuelles und kostenloses Erstgespräch mit den Umsatzsteuer-Experten von Taxdoo!

Taxdoo bezieht Transaktionsdaten direkt und automatisiert aus allen relevanten Marktplätzen und ERP-Systemen, meldet diese im Ausland und überführt sie auf Knopfdruck in die Finanzbuchhaltung, z.B. über unsere DATEV-Schnittstelle.

Führende Online-Händler in Europa wie z.B. Ankerkraut, Horizn und sehr viele mehr, vertrauen auf Taxdoo und senken damit Risiken und Kosten.

Weitere Beiträge

VAT in the Digital Age: Innergemeinschaftliche Verbringungen im Fokus der EU-Kommission

Für grenzüberschreitend tätige Onlinehändler verbleibt nach der Umsatzsteuerreform aus dem Jahr 2021 ein wesentlicher Pain Point: das innergemeinschaftliche Verbringen. Im Rahmen einer Sitzung der Gruppe über die Zukunft der Mehrwertsteuer fand diese Thematik nun besondere Beachtung. Ob Erleichterungen geplant sind, welche Möglichkeiten dabei bestehen und was das für Onlinehändler bedeutet, lest Ihr in diesem Beitrag.

Warum die verfristete Abgabe der Zusammenfassenden Meldung (ZM) nicht zur Versagung der Steuerbefreiung für eine innergemeinschaftliche Lieferung führen darf

Die fristgerechte Abgabe der ZM ist mit Umsetzung der “Quick-Fixes” seit dem 01.01.2020 eine relevante Voraussetzung für die Steuerbefreiung einer innergemeinschaftlichen Lieferung. Die deutsche Finanzverwaltung vertritt hierbei, dass bereits bei der verfristeten Abgabe einer ZM die Steuerbefreiung bei der innergemeinschaftlichen Lieferung zu entziehen sei. Warum das weder mit deutschem Recht noch mit dem Unionsrecht vereinbar ist, erklären wir Euch in diesem Blogbeitrag.

Interview: "Steuerkanzleien überzeugt man mit Mehrwert"

Als Buchhaltungsprofi weiß Patrick Schulz, mit welchen Lösungen ein Anbieter wie Taxdoo den Steuerkanzleien die tägliche Arbeit erleichtert, was ihnen wichtig ist und warum ihnen 30 Prozent Vorarbeit, auf die sie sich zu 100 Prozent verlassen können, lieber sind als 100 Prozent mit 20-prozentiger Fehleranfälligkeit.