Automatisierte Umsatzsteuer für den E-Commerce

Vom Amazon-Händler bis zum DAX-Konzern: Das Komplettpaket für Onlinehändler aller Größen auf Amazon, eBay & Co.

Einige der erfolgreichsten Händler vertrauen auf Taxdoo

Die Komplettlösung für Onlinehändler: schon ab 89 €/Monat

Taxdoo ist der digitale One-Stop-Shop für internationale Umsatzsteuer im Onlinehandel.

  • SAMMLUNG VON DATEN
  • BEWERTUNG & ÜBERWACHUNG
  • EINREICHUNG IM AUSLAND
  • FINANZ-BUCHHALTUNG

VERFÜGBARE SCHNITTSTELLEN

DRITTANBIETER

KOMPLETTPAKET CEE/MITTELEUROPA (POLEN UND TSCHECHIEN)

Automatisierte Datenziehung, umsatzsteuerliche Datenauswertung und Abgabe aller umsatzsteuerlichen Meldungen in Polen und Tschechien.

AB 247 € / MONAT

Kostenlose Demo

Highlights:

  • Automatisierte Datenziehung über Schnittstellen zu Marktplätzen sowie zu Shop- und ERP-Systemen
  • DATEV-Export für die effiziente Abwicklung der Finanzbuchhaltung
  • Auf Wunsch: umsatzsteuerliche Registrierung in allen EU-Ländern
  • Automatisierte umsatzsteuerliche Datenaufbereitung für die gesamte EU
  • Auf Wunsch: Abgabe der umsatzsteuerlichen Meldungen in allen EU-Ländern
  • Pro-Forma-Rechnungen zur Dokumentation der Warenverbringungen

Automatisieren Sie Ihre Umsatzsteuer-Compliance noch heute!

IN 5 MINUTEN STARTBEREIT FÜR EUROPAWEITE UMSATZSTEUER-COMPLIANCE

  • 1.
    ANMELDUNG

    Melden Sie sich bei Taxdoo an und verbinden Sie Ihre Verkaufskanäle oder Ihr ERP-/WaWi-System in wenigen Minuten.

  • 2.
    DATENIMPORT

    Taxdoo importiert automatisch alle umsatzsteuerlich relevanten Daten und ermittelt, in welchen EU-Ländern Sie seit wann und aus welchem Grund umsatzsteuerpflichtig sind.

  • 3.
    REGISTRIERUNG IM AUSLAND

    Falls gewünscht: Wir starten den Prozess der umsatzsteuerlichen Registrierung im EU-Ausland. Im Anschluss reichen wir Ihre umsatzsteuerlichen Erklärungen monatlich bzw. quartalsweise ein.

  • 4.
    KOSTENLOSE EXPERTENBERATUNG

    Buchen Sie Ihr persönliches kostenfreies Onboarding-Gespräch: Ein Experte führt Sie durch Ihr Umsatzsteuer-Dashboard und bespricht den Status Quo sowie die nächsten Schritte.

kostenlose Demo

Noël Bollmann & Benjamin Kremer

„Bei Taxdoo bekommen wir hinsichtlich der Umsatzsteuerabwicklung in der EU alles aus einer Hand, was für uns eine große Entlastung im Tagesgeschäft bedeutet. Nach erfolgreicher Registrierung in mehreren EU-Staaten, werden nun die regelmäßigen Meldungen automatisiert eingereicht. Der persönliche Kontakt zu Taxdoo ist sehr wertvoll und das Dashboard verschafft einen guten Überblick über alle steuerlichen Verpflichtungen – und das EU-weit. So macht Umsatzsteuer Spaß!“

Noël Bollmann & Benjamin Kremer
betreiben den Onlineshop www.yfood.eu

Christian Strohecker

„Das Thema Umsatzsteuer in diversen EU-Ländern hat mich früher unglaublich viel Zeit und Nerven gekostet. Dank Taxdoo ist das Ganze ein Kinderspiel: Nachdem ich meine Verkaufskanäle angeschlossen habe, muss ich lediglich noch jeden Monat die Umsatzsteuer bezahlen.“

Christian Strohecker
betreibt den Onlineshop www.wellyou-shop.de

Jan Sapper

„Taxdoo hat mich zuverlässig in mehreren EU-Staaten umsatzsteuerlich registriert, ohne dass dies für mich mit großem Aufwand verbunden war. Alle Prozesse waren von Beginn an transparent und laufen seither reibungslos und effizient ab. Für Anfragen ist das Team in Hamburg jederzeit erreichbar und liefert einen kompetenten Service von stets hoher Qualität. Ich weiß meine Umsatzsteuer-Themen hier in sehr guten Händen!“

Jan Sapper
betreibt den Onlineshop www.paperlike.com

Jetzt Partner werden

Mehr Erfahren

Neu im Taxdoo Blog

zum Blog

OSS CSV-Import steht seit Dezember 2021 zur Verfügung. Was bedeutet das für die OSS-Meldung Q4/2021?

In einigen Tagen steht die zweite OSS-Meldung an. Nach dem Desaster Ende Oktober mit der ersten OSS-Meldung hoffen viele von Euch nun auf einen reibungslosen csv-Import im Portal “Mein Bop” des BZSt. Wird das tatsächlich so kommen – und wie sieht es bei unserem Partner der DATEV aus?

Intrastat Änderungen 2022: Art des Geschäfts

Art des Geschäfts für Intrastat-Meldungen ab 2022 - Neue Liste

Intrastat-Meldungen waren über viele Jahre kaum von größeren Reformen betroffen. Ab dem Jahr 2022 ändert sich das: Die Liste der Art des Geschäfts wurde grundlegend überarbeitet und neu aufgebaut. Die schlechte Nachricht: Onlinehändler sind besonders betroffen. Die gute Nachricht: Wir erklären Euch genau, was Ihr zu beachten habt. Und die beste Nachricht: Wir setzen die neuen Anforderungen natürlich für unsere Kunden um. Lest im folgenden Artikel was die neue Liste für Auswirkungen hat und wie wir Euch bei der Umsetzung unterstützen.

Umsatzsteuer-Identifikations­nummer und Ursprungsland für Intrastat-Meldung: Neue Pflichtangaben ab 2022

Die Intrastat-Meldung zählt wohl zu den unbeliebteren Meldearten, die Unternehmen für Ihre grenzüberschreitenden Lieferungen abgeben müssen. Doch auch hier hat die große Umsatzsteuerreform im E-Commerce aus dem Jahr 2021 keinen Halt gemacht und für Onlinehändler besteht Handlungsbedarf. Denn ab 2022 bestehen neue Meldepflichten - egal ob Ihr den One-Stop-Shop (OSS) nutzt oder nicht. Was Intrastat überhaupt mit dem OSS zu tun hat? Wir erklären es Euch in diesem Beitrag.

Jetzt kostenlose individuelle Demo buchen

Zur Demo